Seit ich einen Stift halten kann zeichne und schreibe ich.

Oft illustriere ich Texte, die ich selbst verfasse.

Ich male auch, allerdings ist dies gegenüber meinen schwarz-weißen Zeichnungen mit Pigment-Stiften mehr und mehr in den Hintergrund getreten.

Manchmal wage ich mich auch an einen Cartoon, doch das ist eher die Ausnahme.

 

Inspirieren lasse ich mich durch Formen der Natur und Jugendstil, in der Vergangenheit auch viel durch keltische und nordische Muster. Wichtige Themen sind für mich gutes Leben, Umweltschutz, gesellschaftlicher Wandel und Feminismus.

 

Ich wollte schon immer Schriftstellerin werden.

Das erste Projekt, das ich nun seit mehreren Jahren konsequent bearbeite, ist eine Fantasy-Trilogie:

"Die Große Kälte". Noch habe ich mich nicht überwunden, diese Arbeit an Verlage zu senden, aber es steht irgendwo auf meiner Vorhabenliste.
Nebenbei schreibe ich vor allem kurze Prosa.

 

Und wenn mir mein Studium die Zeit dafür lässt, vergnüge ich mich auch noch mit allerlei anderen Dingen von Backen und Kochen über Nähen bis hin zum Gärtnern.



Ich bin 1992 geboren und in Nütschau bei Bad Oldesloe in Schleswig-Holstein aufgewachsen.

 

Nach meinem Abitur habe ich ein weltwärts-Jahr auf den Philippinen verbracht und anschließend noch ein dreimonatiges Praktikum gemacht. Diese Zeit hat mich in vielerlei Hinsicht geprägt und mich bewogen, in einen Bauwagen auf einem ländlichen Wagenplatz zu ziehen, da dies meiner geliebten Bambushütte in den Bergen von Negros am nächsten kommt.


Seit 2013 studiere ich Biologie auf Bachelor in Greifswald und wohne auf dem Bauwagenplatz in einem kleinen Ort namens Alt Ungnade nicht weit von der Hansestadt.